• a-ortho
  • b-kinder
  • c-china
  • d-musik
  • e-sport

Orthopädie Berlin Mitte

Die Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie von Dr. med. M. Fontana liegt im Herzen Berlins, direkt an der Spree und am S-/ U-Bahnhof Friedrichstraße im historischen Stadtteilbezirk Mitte.

In unserer Praxis für Orthopädie in Berlin

Dr.-M.-Fontana

befassen wir uns mit allen akuten und chronischen Erkrankungen der Orthopädie sowie Verletzungen des Stütz- und Bewegungsapparates. Unser Anspruch ist ein medizinisch hohes Niveau in moderner Diagnostik und zeitgemäßer Therapie. Zur optimalen Versorgung unserer Patienten arbeiten wir mit kompetenten und leistungsfähigen medizinischen Netzwerken ambulant und stationär (in dafür spezialisierten orthopädische Fachkliniken und -praxen) zusammen.

Unser Ziel ist ein anspruchsvoller, aufmerksamer Service mit zeitlich optimaler Betreuung und kurzen Wartezeiten – für alle Patienten in unserer orthopädischen Praxis!

Termin online buchen

ohne Registrierung, ohne Anmeldung!

  • Versicherung wählen
  • Terminart wählen
  • Arzt wählen
  • Termin wählen und sichern

Der von Ihnen gewählte Arzt hat zur Zeit keine freien Termine.

S

Spondylolisthesis (Spondylolisthese)

Dabei verschieben sich zwei Wirbel gegeneinander. Meist gleitet der obere Wirbel nach vorne in Richtung Bauchseite. Fast immer sind Wirbel der Lendenwirbelsäule betroffen. Es gibt erworbene und angeborene Formen des Wirbelgleitens. Die degenerative (durch Verschleiß Form des Wirbelgleitens tritt vor allem bei Menschen zwischen dem 50. und 60.Lebensjahr auf.

Betroffen sind in der Regel der letzte und vorletzte Lendenwirbel (L4/L5). Die angeborene Form des Wirbelgleitens ist die Folge einer angeborenen Unterbrechung des Wirbelbogens (Spondylolyse). Sie tritt bei rund 7% der Bevölkerung auf und ist zumeist harmlos und verursacht keine/kaum Beschwerden. In den meisten Fällen ist der letzte Lendenwirbel (L5/S1) betroffen, selten der vorletzte (L4) oder andere Wirbel. Jungen haben diesen angeborenen Defekt zwei- bis dreimal häufiger als Mädchen. Ein schweres Wirbelgleiten tritt allerdings bei Mädchen etwa viermal häufiger auf. Wirbelgleiten kann auch durch zu starke Beanspruchung der Wirbelsäule entstehen (isthmische Spondylolisthesis), beispielsweise bei Leistungssportlern. Dies gilt für Sportarten wie Speerwerfen, Kunstturnen, Stabhochsprung und Gewichtheben. Das posttraumatische Wirbelgleiten kann nach schweren Verletzungen oder nach Operationen an der Wirbelsäule auftreten. Zum pathologischen Wirbelgleiten kann es infolge bestimmter Knochenerkrankungen kommen. Diese Form des Wirbelgleitens ist sehr selten.

Spreizfuß

eine Fußdeformität, bei der eine gesteigerte Divergenz der Mittelfußknochen vorliegt. Ein Spreizfuß tritt häufig im Rahmen eines Hallux valgus auf, bei dem zu enges und spitz zulaufendes Schuhwerk zu einer Abweichung des Os Metatarsale I nach medial führt. Generell zeigen die Vorfußbreiten verschiedener Menschen eine deutliche Variation.

Steißbeinschmerzen (Coccygodynie)

bezeichnen Schmerzen im Steißbereich. Der Steiß bzw. das Steißbein bildet das untere Ende der Wirbelsäu le. Es besteht aus einer sog. Synostose (= knöcherne Verschmelzung) von drei bis fünf verkümmerten Wirbeln. Entwicklungsgeschichtlich handelt es sich beim Steißbein um den rückgebildeten körpernahen Teil des Schwanzskeletts.

Urs. Schmerzen im Steißbereich treten v.a. beim Sitzen auf und können verschiedene Ursachen haben: öfter wird eine Verletzung eruiert, meist in Form einer Prellung beim Sturz aufs Gesäß bzw. Steißbereich; bei Frauen auch nach schwerer Entbindung; chronische Obstipation (Stuhlverstopfung); die sog. untere Sakralisation (Verschmelzung des Kreuzbeins mit dem 1. Steißbeinwirbel) ist neben Steißschmerzen meist zusätzlich mit Kreuzbeinschmerzen oder ISG-Schmerzen (Iliosakralgelenk) verknüpft; (seltene) Ursache sind auch ggf. attackenartige Nervenschmerzen des Plexus sacralis (Nervengeflecht am Kreuzbein) und des Plexus coccygeus (Nervengeflecht im Bereich des unteren Kreuz- und Steißbeins); Sog. Tendopathien (Sehnenreizungen) im Bereich von Muskel- oder Sehnenansätzen am Knochen führen ggf. zu einer unspezifischen Entzündung der Knochenhaut (Periostitis) des Steißbeins, nicht selten auch in Kombination mit Knochengewebe zu einer Osteitis am Steiß.

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns am U- und S-Bahnhof Friedrichstraße.

Für die Anfahrt mit dem Auto:

mehr Infos

Praxiszeiten

MO 08:00-18:00   
DI 08:00-19:00
MI 08:00-18:00
DO 08:00-14:00    15:00-19:00
FR 08:00-12:30

und nach Vereinbarung!

Kontaktdaten

Dr. med. M. Joh. Fontana
FA Orthopädie + Unfallchirurgie
Albrechtstraße 12
10117 Berlin

Telefon: 030 - 4000 48 300

Kontaktformular