Bursitis subacromialis

Urs. Die Entzündung des Schleimbeutels entsteht in den meisten Fällen sekundär durch wiederholte Traumatisierung/ Überlastung des Schleimbeutels, z.B. im Rahmen eines Impingement-Syndroms. Die Mikroverletzungen führen zu einer Entzündungsreaktion mit Proliferation der Synovialzellen und vermehrter Kollagen- und Flüssigkeitsproduktion. Seltener wird die Bursitis subacromialis durch Stoffwechselerkrankungen (z.B. Gicht) oder eine Rheumatoide Arthritis ausgelöst.

Die Diagnose kann oft schon aus der Anamnese heraus und sorgfältigen klinischen Untersuchung gestellt werden. Schmerzen im Schultergelenk bei Abduktion (Abspreizung des Armes) zwischen 80° und 120° weisen auf eine Bursitis subacromialis oder ein Impingement der Supraspinatus-Sehne hin. Manchmal sind ergänzende Untersuchungen zur Differentialdiagnose erforderlich (Sonographie, MRT oder Röntgen des Schultergelenks).

Th: In der akuten Phase besteht die Therapie in erster Linie aus der Vermeidung weiterer Belastungen durch Schonung des Gelenks. Zusätzlich ist Kühlung meist sehr sinnvoll. NSAR (entzündungshemmende Substanzen) oral und Glukokortikoid-Injektionen in den Subakromialraum. Später folgt Physiotherapie. Versagen die konservative Therapie auch nach Monaten, kann eine chirurgische bzw. mikrochirurgische Revision mit Entfernung der Bursa erfolgen.

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns am U- und S-Bahnhof Friedrichstraße.

Für die Anfahrt mit dem Auto:

mehr Infos

Praxiszeiten

MO 08:00-18:00   
DI 08:00-19:00
MI 08:00-18:00
DO 08:00-14:00    15:00-19:00
FR 08:00-12:30

und nach Vereinbarung!

Kontaktdaten

Dr. med. M. Joh. Fontana
FA Orthopädie + Unfallchirurgie
Albrechtstraße 12
10117 Berlin

Telefon: 030 - 4000 48 300

Kontaktformular