Ansicht vorne rechts

Rippenprellung/ -fraktur

Ob Prellung oder Fraktur, therapeutische Konsequenzen ja oder nein, entscheiden Patient und Arzt in der Praxis gemeinsam.

"Golfer-Ellenbogen"

Schmerzhafte Sehnen-/Muskelansatzerkrankung am Knochenvorsprung des (distalen, medialen) Oberarms. Sie ist als teilweise reversible, aber degenerative Überbeanspruchungs-Unterbeanspruchungs-Tendopathie der Unterarm-Beugesehnenansätze am Epicondylus humeri medialis anzusehen. Veränderte Belastungsmuster meist auslösende Ursache: Golfspiel (ggf. kritische Technik!); typisch z.B. bei Personen mit jahrelang sitzender Lebensweise und Beginn mit Gartenarbeit, Fitness-Studio, Decke/Wand malern, neues Baby tragen, im Urlaub schweres Gepäck tragen etc. Zu wenig benutzte, atrophierte Sehnen werden dadurch akut oder chronisch überlastet. Zahlreiche therapeutischen Maßnahmen stehen zur Verfügung. (Kortison hat meist mittelfristig eher schädigende Einflüsse, daher sollte auf kortisonfreie, moderne+ alternative Therapieverfahren verwiesen werden, z.B. ACP-Therapie (=modifizierte Eigenbluttherapie) und Stosswellen-Therapie.


"Überbein" | Ganglion

Oft am Fuss- oder Handrücken/ Handgelenk. Ein Ganglion bezeichnet einen i.d.R. gutartigen sog. zystischen (gallertartigen) "Pseudotumor" im Bereich einer Gelenkkapsel oder einer Sehnenscheide.

Urs. Es wird ein unspezifisches überschießendes Wachstum (Proliferation) von mesenchymalen Zellen vermutet. Auch Degeneration von kollagenem Bindegewebe oder die Überproduktion von Hyaluronsäure durch Fibroblasten werden als Erklärungsmuster bemüht. Sehr häufig sind Überbelastungen benachbarter Gelenke oder Extremitätenabschnitte der wesentliche, auslösende Faktor (z.B. häufiges Tragen des Säuglings mit einer Hand in abgewinkeltem, überbeugten/-strecktem Handgelenk oder falsches Arbeiten mit der PC-Maus).

Die meisten Synovialzysten (ca. 70%) treten zwischen dem 25. und 40. Lebensjahr auf. Frauen sind deutlich häufiger betroffen als Männer. Zahlreiche Therapieverfahren. Operative Exzision als ultima ratio.

Coxarthrose Hüfte

Coxarthrose bezeichnet die Arthrose des Hüftgelenkes, eine Verschleißerkrankung der Knorpelsubstanz der Hüftgelenkoberflächen mit eingeschränkter Beweglichkeit (meist zuerst Beugung und Innenrotation) und wiederkehrenden, langsam zunehmenden Schmerzen. Ob konservative Therapien (noch) aussreichend*) sind oder operative Verfahren unumgänglich werden, lässt sich bei uns in der Praxis in Ruhe einschätzen.

*) z.B. intraartikuläre Hyaluronsäure-Therapie

Ihr Weg zu uns

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie uns am U- und S-Bahnhof Friedrichstraße.

Für die Anfahrt mit dem Auto:

mehr Infos

Praxiszeiten

MO 08:00-18:00   
DI 08:00-19:00
MI 08:00-18:00
DO 08:00-14:00    15:00-19:00
FR 08:00-12:30

und nach Vereinbarung!

Kontaktdaten

Dr. med. M. Joh. Fontana
FA Orthopädie + Unfallchirurgie
Albrechtstraße 12
10117 Berlin

Telefon: 030 - 4000 48 300

Kontaktformular